Fragen und Antworten

Kann jeder Mensch hypnotisiert werden?
Grundsätzlich ist jeder Mensch in der Lage hypnotisiert zu werden und sich selbst zu hypnotisieren. Die Hypnose ist ein Zustand des Gehirns, der täglich mehrfach ganz automatisch eintritt. So hast du schon beim Tagträumen eine leichte Trance. Bei der therapeutischen Hypnose verstärke ich diesen Zustand durch bestimmte Techniken. Jedoch ist die Trancetiefe nicht entscheidend für den Erfolg der Behandlung.

Kann es passieren, dass ich aus der Hypnose nicht mehr aufwache?
Nein. Das ist absolut ausgeschlossen. Du hast jederzeit die Möglichkeit die Hypnose selbständig zu beenden.

Was ist, wenn ich während der Hypnose einschlafe?
Grundsätzlich ist die therapeutische Hypnose eine Gesprächstherapie. Deshalb sprechen wir viel miteinander, was verhindert, dass es dazu kommt. Jedoch kann es am Ende der Hypnose, im Suggestionsteil, zu einem leichten Weggleiten in einen Traumzustand kommen, was aber eher positiv als negativ zu beurteilen ist.

Brauche ich eine ärztliche Untersuchung bevor ich zur Hypnose komme?Vor Beginn der Hypnosetherapie empfehle ich grundsätzlich eine Abklärung durch einen Arzt, um nötigenfalls eine körperliche Behandlung in die Wege zu leiten. Als Heilpraktikerin für Psychotherapie bin ich befugt, psychische Erkrankungen zu diagnostizieren und zu behandeln.

Gibt es Gegenanzeigen?
Hypnose darf nicht bei Menschen mit Epilepsie oder anderen Anfallsleiden angewendet werden. Zudem ist eine Behandlung psychotischer Erkrankungen ausgeschlossen. Auch Erkrankungen, die die Funktionsweise des Gehirns beeinträchtigen, sind insofern kontra indiziert, als sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt bedürfen.

Was macht ein Heilpraktiker für Psychotherapie?
Das Diagnostizieren von psychischen und körperlichen Erkrankungen ist in Deutschland per Gesetz nur Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten. Heilpraktiker für Psychotherapie sind auf die Diagnose und Behandlung psychischer Erkrankungen spezialisiert sowie die psychotherapeutische Begleitung, ergänzend zur medizinischen Versorgung, bei körperlichen Erkrankungen.

Was ist wenn ich nicht in die Praxis kommen kann?
Klienten mit einer gesundheitlichen Einschränkung oder einem unzumutbaren Anfahrtsweg biete ich meine Sitzungen auch in Form einer Onlinetherapie an. Dazu nutze ich den Dienst ZOOM.
Gegen Fahrtkostenerstattung biete ich zudem Hausbesuche an.

Wie gestaltet sich das Honorar?
Mein Honorar richtet sich nach der maximalen Länge der gebuchten Sitzung. Den genauen Honorarsatz erfährst du in unserem persönlichen, kostenfreien Erstgespräch. Ich biete gern Lösungen an, sollte ein soziales Honorar erforderlich sein.

Wie wird die Therapie abgerechnet?
Meine Therapie ist eine reine Privatleistung. Solltest du eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker haben, prüfe bitte bei deiner Krankenkasse vor dem Erstgespräch, ob eine Abrechnung darüber möglich ist. Nach jeder Sitzung ist das vereinbarte Honorar direkt zu zahlen. Paketpreise sind im Voraus bei der ersten Sitzung zu zahlen.
Anschließend erhältst du eine Rechnung per Email. Die Rechnung kann bei der Krankenkasse oder am Ende des Jahres bei der Steuererklärung eingereicht werden.


Was ist wenn ich mal nicht zum vereinbarten Termin kommen kann?
Du erhältst mindestens 24 Stunden vor dem Termin eine Erinnerung per Email. Solltest du bis dahin deinen Termin nicht abgesagt haben, erlaube ich mir den vollen Honorarsatz für die Sitzung zu berechnen. Wenn du deinen Termin online buchst, kannst du den Zeitpunkt deiner Terminerinnerung selbst festlegen, damit du nichts versäumst.

Solltest du weitere Fragen haben, kontaktiere mich oder vereinbare direkt dein kostenfreies Erstgespräch!